Chronik

UNSERE GESCHICHTE:

Die Ursprünge der Band gehen auf einen Polterabend 1991 und auf die Begeisterung eines Gastwirtes (Poldi) mit seiner Musikkneipe „zum Fass“ in Auggen zurück.
In dieser Begeisterung wollte der besagte Gastwirt die vier aus dem Polterabend- Spektakel verbliebenen Musiker Erich („Capton“), Jürgen („Hulk“), Tobi und Thorsten („Hotten“) noch einmal in seiner Kneipe auftreten lassen.
Auf die Frage, welcher Bandname denn genannt werden soll, antwortete Erich angesichts der noch eingeschränkten musikalischen Qualität: „Das Beste wäre, Du schreibst nix (nichts) in die Zeitung…“ Und so stand es dann veröffentlicht: „Live Musik mit der Band NIX im Fass Auggen“.

Der Name NIX ist zum Glück nicht Programm der Band und so nahm eine Geschichte ihren Lauf:
1996 kam Hubert als Ablösung für Hotten dazu und bediente fortan die Keyboards und die 2. Gitarre. Auch gesangstechnisch zeichnete sich eine Veränderung hin zu mehrstimmigem Gesang ab.

2003 löste Wolfi Tobi am Bass ab und NIX konnte wieder durch die Mitwirkung eines kampferprobten und erfahrenen Musikers gewinnen, der neben einem exzellenten Bass auch eine schöne Falcett-Stimme besaß.

2005 schied Wolfi aus vermeintlichen Altersgründen aus. Den haben wir durch einen mächtig jungen Basser ersetzt, nämlich Rock´n´Rolf an den 5 Saiten. Nur gesangstechnisch war er (noch) nicht der Hit.

2009 schied Hulk aus der Band aus. Seine Arbeit ließ ihm zu wenig Zeit für die wachsenden Ansprüche der Band. Hubert hatte vor langer Zeit die weitsichtige Entscheidung getroffen, seinen Sohn Martin Drums lernen zu lassen.
Martin hat daran Gefallen gefunden, neben seinen Hardrockambitionen, Papa’s Band zunächst mal aushilfsweise zu unterstützen.
Und so trommelt er bis heute.

2016 mussten wir wegen Umbaumassnahmen aus unserem langjährigen Proberaum im Keller unter Poldi’s „Fass“ ausziehen.
Doch dank Martin’s Initiative kamen wir in Schliengen in Antoine’s („Toni“) Werkstatt unter. Toni, ein Künstler und Lebenskünstler und seine Gefährtin Laura sind uns inzwischen zu liebgewonnenen Freunden geworden.
Der Raum ist ebenerdig, trocken, beheizt, eingerichtet nach unseren eigenen Vorstellungen und ohne die „besondere Duftnote“ des Fasskellers. So toll hatten wir es noch nie. Dennoch denken wir gerne und mit sentimentaler Wehmut an die schöne Zeit im Fasskeller zurück.

2017 wurde Florian („Flo“) und sein Saxophon nach ein paar Probenbesuchen fester Bestandteil der Band. Sein rheinländischer Frohsinn brachte neuen Schwung in die Band und wir können uns alte Stücke erneut vornehmen – oder setzen neue Stücke um, die bislang nicht machbar gewesen wären.
Und wir sind noch ein wenig rockiger geworden.

Die Band besteht seit mehr als 25 Jahren.

NIX hat so auch bei der Etablierung von neuen Veranstaltungen oder Locations mitgewirkt. Beispielsweise die Walpurgisnacht in der Burgruine Badenweiler, ab und zu Auftritte bei Christels Bierstand im Wuhrloch in Neuenburg. Auch bei einem gewissen Bernd Kurzbach, der in dem von seinen Eltern übernommen Lokal „Sternen“ die ehemalige Kegelbahn zu einem Rock-Club umgestaltete, war NIX dabei. Für das Triketreffen in Neuenburg gab es ebenfalls eine Anfrage und nach anfänglichem Zögern (der Band) wurde dann doch dort gespielt. Gerade in Trikerkreisen genießt NIX aus den dortigen Auftritten ein gutes Image und hat viele treue Fans.

Zunehmend ist die Band auch zu privaten oder persönlichen Anlässen gefragt.

NIX heute, das sind zwei alte Hasen, die irgendwo zwischen gezähmten Hardrock und dem Blues eine Schnittmenge gefunden haben – Nach und nach durch die Vorstellungen der jüngeren Bandmitgliedern beeinflusst.
Nicht zu unterschätzen ist auch die immer freundschaftliche Verbindung der Musiker untereinander, es gibt keinen „Boss“. Jeder kann seine Vorstellungen einbringen, worüber in demokratischer Manier, und nicht selten bei einem guten Tropfen Whisky,  abgestimmt wird.

NIX möchte die Welt nicht mit eigenen Tonfolgen beglücken. So wichtig nehmen wir uns nicht. Wir wollen die Musik, die uns unsere Vorbilder gaben, „live“ am Leben halten und sowohl das Publikum, als auch uns selbst daran erfreuen.

NIX entwickelt sich weiter und geblieben ist uns allen der Spaß an diesem wunderschönen Hobby des Musizierens in einer Band. Nach wie vor ohne die finanziellen Interessen, aber immer mit einem breiten Grinsen im Gesicht. 

Datenschutz
Ich, Rolf Goerke (Wohnort: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht mir aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Ich, Rolf Goerke (Wohnort: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht mir aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: